Robert Reszner

geb. 1969 in wiener neustadt, lebt und arbeitet in nö.

studium der bildhauerei an der universität für angewandte kunst in wien.
diplom 1999
die arbeit gliedert sich in räumliche interventionen, thematische installationsgruppen,
nutzbare einzelobjekte, die analyse natürlicher formfindungen und in zusammenarbeitsprojekte

 

ausstellungsauswahl:

 

projektraum MAG3 – wien 2016

gallerie schleifmühlgasse 12-14 – wien 2015

ateliergemeinschaft vitrine – wien 2014

gallerie schleifmühlgasse 12-14 – wien 2014

st. peter an der speer – wr. neustadt 2012
haus wittgenstein – wien 2012
museumsquartier, kombinat – wien 2009 und 2011
altes herrenhaus – pottenstein in niederösterreich 2008
domenikhaus – wien 2006
berchtoldvilla – salzburg, 2006
schloss bad fischau – bad fischau in niederösterreich 2002 und 2003
künstlerhaus wien passagen galerie – wien 1998
museumsquartier – wien 1997
schloss wolkersdorf – wolkersdorf in niederösterreich 1995 und 1996
galerie donauraum – wien 1995
alte hammerschmiede – markt piesting, 1995
niederösterreichisches dokumentationszentrum für moderne kunst – st. pölten 1994

kunststation – mödling bei wien 1993

 

künstlerische vorplatzgestaltung des nö landespflegeheims gutenstein
siegerprojekt eines geladenen wettbewerbs für kunst im öffentlichen raum – gutenstein 2012

 

im rahmen verschiedener zusammenarbeitsprojekte, präsentationen und dokumentationen
waren beiträge an der universität für angewandte kunst in wien 1999, dem kulturverband
favoriten in wien 2006, der berchtoldvilla in salzburg 2006 und der galerie des
kunstvereins baden 2009 zu sehen.