Robert Reszner

vrr01a08 vrr24a26 vrr30a35

vrr46a52 vrr53a59 vrr61a65

animierte GIFs: wolfgang sohm

der wünschelrutengang

1997 I museumsquartier wien

 

das muster
die anwendung des konzeptes über videoparasiten von wolfgang sohm auf die entscheidung, die radiästhesie

als system und systematisierung in einem wünschelrutengang zu nützen, erzwang die bildung einer regel

zum wechsel in eine andere ordnung.

die regel
in einem am boden umrissenen kreis zeigt ein wünschelrutengänger die bereiche mit erhöhter strahlenwirkung

an. ein muster bildend schreitet er dabei die fläche ab. auf dem ersten durch die rutenreaktion bestimmten punkt

wird eine kamera auf einem fahrbaren computertisch montiert, so ausgerichtet, daß sie die von diesem standpunkt

aus einsehbare restfläche des kreises überblickt. die nächste reaktion der rute bildet eine mit der kamera

aufzuzeichnende bewegung, die dabei auch den nächsten standpunkt dieser kamera bestimmt. diese struktur

wird weiterhin als regel angewandt.

die verbreitung
die auf die strahlenwirkung hin erfolgende wünschelrutenreaktion wiederholt sich durch bewegungsaufzeichnungen

formalisiert, aufgelöst in bildsequenzen, am monitor auf dem computertisch und im worldwideweb. dort wirkt sie als

ein parasit in paraleller ordnung. die im nickeleisenkern der erde entstehende spannung wandert in form von

strahlung über gesättigte ladungszentren bzw. wassersäulen aufwärts. vom letzten ladungszentrum dicht unter der

erdoberfläche dringen die strahlen sodann senkrecht aufsteigend in den kosmos. der wünschelrutengang geht mit

videoparasiten eine symbiose ein.